Marchingband  MAGIC-MELODY  Hamburg e.V. - Hamburg - Deutschland

Hallo und willkommen im History-Bereich von Magic-Melody.


In über 16 Jahren Vereinsbestehen ist dabei so einiges zusammen gekommen. Hier findest du einige Highlights der Vereinsgeschichte. Auftritte oder Events, die für uns etwas besonderes darstellten. Bei knapp 500 Auftritten ist es verständlich, dass nicht jeder davon seinen Weg in die History geschafft hat. (Datenschutzverordnung sei Dank ;) )

Magic-History

Die Jahre 2000 bis 2004                                   


Am 31. Mai 2000 fanden sich 12 Spielleute zusammen, um über die Gründung eines Vereins zu reden. Der Gedanke war klar: Wir wollen einen Ort, an dem wir gemeinschaftlich Musik machen, welche die Zuhörer begeistert. Anfang Juli wurde auf der ersten Mitgliederversammlung die Marchingband Magic-Melody Hamburg e.V. ins Leben gerufen. Zu dem Zeitpunkt hatte der Verein bereits 24 Mitglieder. Kurze Zeit später begann auch schon das Training. Die ersten fünf Lieder in unserem Repertoire waren Magic-Melody, Masquenada, Bellini, King of the Road, My heart beats like a drum. Im Oktober des gleichen Jahres fand unser erster Auftritt beim Laternenumzug in Rahlstedt statt. Die Uniform bestand damals noch aus blauen Jeans, einem grauen Sweatshirt, blauem Halstuch und blauer Schirmmütze.

Eines unserer ersten Anliegen nach der stürmischen Gründungsphase war das Einstudieren unserer ersten 15-minütigen Show. Unsere Musik sollte begeistern aber unser Auftreten ebenfalls; und das hatte Erfolg. Ein großer Tag für uns war gekommen als unsere Uniform endlich komplett war. Hose, Jacke, Helm. Da mussten wir gleich mal vor die Tür gehen und unsere schicken neuen Sachen herumzeigen.

Eine ganz besondere Möglichkeit wurde uns zum Jahreswechsel 2002/2003 geboten. Wir durften bei German Musik Production einen Tag lang das Tonstudio in Beschlag nehmen und unsere Musik auf CD bringen. Ein "paar Lieder" in ein "paar Stunden" sollte es werden. Am Ende dauerte es aber dann aber sechs Stunden und wir konnten 15 Lieder aufnehmen. Ein denkwürdiger Auftritt sollte der bei Nortorfer Spielegarde e.V. werden, denn zum einen war es Auftritt Nr. 100 und zum anderen ein Wettstreit, bei dem wir Platz 3 bei der Konzertbewertung und Showdarbietung erspielen konnten. Unser erster Pokal! Im folgenden Jahr veränderten wir unser Repertoire und arbeiteten eine neue Show aus. Beides stand unter dem Motto „80er“. Die Titel waren: Maniac, Modern Talking, Italos, Der Himmel brennt, Discomix, Like Ice in the Sunshine, Conga, Magic Moments.

Die Jahre 2005 bis 2009                                   


In den Jahren von 2005 bis 2009 nahm Magic-Melody ordentlich an Fahrt auf. So konnten wir beim 8. Fest der Nationen der Showband Green Lions zum ersten Mal den 1. Platz bei einer Show-Bewertung erringen. Dazu kam noch der 1. Platz beim Festumzug und ein 4. Platz bei der Konzertbewertung. Doch auch in Hamburg haben wir einiges erlebt. Zum Beispiel beim feierlichen Einlaufen der wackeren Kajakfahrer am Rathausmarkt, die bis dahin die läppische Distanz von 12.000 km hinter sich gebracht hatten; einmal um die Welt. 2006 war die Welt zu Gast bei Freunden (irgendwas mit Fußball) und wir waren beim offiziellen FIFA WM 2006 Fan Fest Hamburg auf dem Heiligengeistfeld unterwegs, um etwas Stimmung zu verbreiten. 

Eine ähnlich gute Stimmung fanden wir auch in München auf der Ispo Messe vor, auf welcher wir bei der Eröffnungsfeier mitwirken durften. Ein ernsteres Thema gab den Anlass zur Benefizveranstaltung Hamburger Kinderzauber. Diese fand zu Gunsten der Stiftung Familienorientierte Nachsorge Hamburg See You und dem Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Hamburg statt, welche sich nach wie vor um die Betreuung und Pflege schwer kranker Kinder und ihrer Familien kümmern. Später im Jahr nahmen wir am Musik- und Volksfest des Fanfarenzuges Hoyerswerda e.V. teil und präsentierten den Anwesenden unsere neue Show, mit welcher wir auch gleich den Lausitz-Cup gewinnen konnten. 

Eine fast gleich gute Wertung konnten wir bei unseren Freunden in Rastede erringen. Platz 2  in der Marsch- und Standwertung sowie Platz 2 für die Show-Qualifikation im Anschluss. Weiter Pokale gab es bei den 15. Euro Musiktagen in Heikendorf. Hier konnten wir Platz 1 in der Konzertbewertung erringen. Auch für die Marsch- und Standwertung reichte es für den ersten Platz. Knapp wurde es in der Show-Bewertung, bei welcher wir letztendlich auf Platz 2 landeten. 

Dass Rastede für uns ein gutes Pflaster ist hat die Vergangenheit ja schon oft gezeigt. So verwundert es auch nicht, dass wir im folgenden Jahr dort wieder auf viel Gegenliebe stießen und Platz 1. für Marsch- und Standwertung erringen konnten sowie einen 2. Platz in der Show-Bewertung. Zudem bekamen wir die Auszeichnung für den besten Stabführer, was uns alle sehr gefreut hat (den Stabführer sogar etwas mehr). Ein paar Wochen später folgte das Musikfest in Hattstedt. Hier waren es die Plätze zwei und drei, die wir in der Marsch- bzw. Konzertwertung erspielen konnten und ein immerhin noch guter vierter Platz in der Show-Wertung. Im Spätsommer des Jahres 2009 waren wir beim Musikfest der Emsklänge zu Gast. Tolle Stimmung und viele motivierte Spielleute. Den Tagessieg verpassten wir dann leider aber doch, wenn auch nur ganz knapp. Dafür wurde erneut unser Stabführer ausgezeichnet.

Die Jahre 2010 bis 2015                                   


In den Jahren 2010 bis 2015 standen viele außergewöhnliche Auftritte auf dem Plan von Magic-Melody und es taten sich einige völlig neue Möglichkeiten für uns auf. Beginnen wollen wir hier mit dem 36. Landesmusikfest des Musikerverbandes Schleswig-Hollstein e.V., bei dem wir im Wettkampf um den Landespokal in der Konzert-
bewertung eine Auszeichnung mit dem Prädikat „sehr gut“ erringen konnten. Dass Magic-Melody bunt und vielfältig ist konnten wir im Sommer 2010 auf dem Hamburger Christopher Street Day zeigen. Mit viel guter Stimmung und flotter Begleitung zogen wir durch die Innenstadt. 

Für Augenringe sorgte hingegen unser Auftritt beim Clubprojekt Lokee in der Hamburger Speicherstadt, welcher um 00:30 Uhr nachts stattfand. Im Sommer 2011 nahmen wir am 11. Musikfest Buxtehude Altkoster teil. Hier konnten wir in der Konzertwertung den 2. Platz erreichen, den 3. Platz in der Marschwertung und immerhin noch den 4. Platz in der Show-Wertung. Der wohl aufwendigste aber auch publikumswirksamste Auftritt der Vereinsgeschichte fand im ersten Quartal 2012 statt. Die Veranstalter der Echo Preisverleihungin Berlin suchten eine Marchingband, welche die Eröffnungsfeier musikalisch begleiten sollte. So weit so gut. Allerdings sollte es eine Drumband sein, also nur Rhythmus und keine Melodie. Somit wurde jedem aktiven Vereinsmitglied eine Trommel in die Hand gedrückt und die Wochen bis zur Echo Verleihung fleißig geübt. Ein Dank geht hier an TSG-Bergedorf, den Musikzug Halstenbek, die Nortorfer Spielegarde, die Showband Rastede und die Wolper Löwen, die uns bei einigen Auftritten mit Personal aushalfen. Was haben Lothar Matthäus, Michael Ballack und Michael Schumacher gemeinsam? Sie waren bei Tag & Nach der Legenden im Hamburger Millerntorstadion. Magic-Melody allerdings auch, denn zum Auftakt der Spendenaktion zur Förderung der NestWerk e.V. Jugendarbeit durften wir den Spielern und Zuschauern mit unserer Musik und unserer Show einheizen. Unsere Trikots behielten wir am Ende aber an! Denn es ging am Abend gleich weiter zum Schimdt`s Tivoli, in welchem wir ebenfalls, im Rahmen der Veranstaltung, Musik machten.

2014 halfen wir dabei einen ahnungslosen Fluggast zu überraschen. Guten Freunden gibt man halt mal ein… Zudem halfen wir später im Jahr Frau Katzenberger auf einem Prospekt eine gute Figur zu machen. Hat funktioniert. Allerdings trugen unsere Mitglieder dafür eine anders farbige Uniform. Unsere traditionellen Uniformen trugen wir hingegen bei der musikalischen Begleitung der Benefizveranstaltung Kicken mit Herz, welche 2015 im Hohe Luft Stadion stattfand und bei der bekannte Hamburger wie Kai Pflaume, Tim Mälzer oder Felix Magath mitspielten. Ganz besonders war der traditionelle Volksfestzug in Lübeck, bei welchem wir vor ca. 45.000 Zuschauern und zusammen mit knapp 30 anderen Vereinen und Zügen Musik machten. Spät wurde es dann nochmal als wir unter dem Motto Push To Party in der Großen Freiheit 36 auftraten, denn dieser Auftritt fand um 22:30 Uhr statt und endete erst um 00:30 Uhr.